Evangelische Kirchengemeinde St. Petri - St. Marien

zurück zur Übersicht

Zeichen setzen für den Frieden – Mahnwache auf den Stufen des Berliner Doms

Samstag, 10.12., um 16:30 Uhr
Die Generalsuperintendentin der Evangelischen Kirche-Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) Berlin, Ulrike Trautwein lädt zu einer gemeinsamen Mahnwache mit Menschen der drei großen Religionen ein. Die Mahnwache soll ein Zeichen für den Frieden in der Welt setzen. Erwartet werden u.a. zahlreiche Syrer, die sich in Deutschland im Exil befinden. Mit diesem Zeichen der abrahamitischen Religionen soll der Forderung Nachdruck verliehen werden, dass Religionsgemeinschaften und Politik den Einsatz für Frieden und Menschenrechte in Syrien noch viel stärker ins Bewusstsein rücken und Lösungen gefunden werden müssen. In diesem Land, in dem die drei Religionen zuhause sind, findet seit Jahren unter den Augen der Weltöffentlichkeit ein ungehindertes Morden an der Bevölkerung statt. „Friede auf Erden“, die Weihnachtsbotschaft der Engel wird so von den Gläubigen zeichenhaft in die Welt getragen: Nicht der Glaube ist Ursache für Krieg und Gewalt, sondern ruft zu einem friedlichen Miteinander.

Es sprechen
Bischof der EKBO, Dr. Markus Dröge
Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka, Abraham Geiger Kolleg
Aiman Mazyek, Vorstandsvorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland e.V.
Dr. Matthias Heinrich, Weihbischof des Erzbistums Berlin
Pfarrer Murat Üzel, Syrisch-Orthodoxe Kirche

Sie sind herzlich eingeladen teilzunehmen.
Bitte bringen Sie eine Kerze (Tropfschutz) mit.