Am Gründonnerstag, den 13. April, 18.30 Uhr, feiert Pfarrer Gregor Hohberg in der St. Marienkirche einen Gottesdienst mit Fußwaschung – gemeinsam mit Reverend Christopher Jage-Bowler von der Anglikanischen Gemeinde St. George´s in Berlin und Gästen aus fünf Weltreligionen und von fünf Kontinenten.

Mit dem Gründonnerstag sind zwei Traditionsstränge verbunden, die Feier eines Tischabendmahls und die Fußwaschung. Im Jahr des 500. Reformationsjubiläums will die Evangelische Gemeinde St. Petri-St. Marien die in evangelischen Kreisen selten gefeierte zweite Tradition aufgreifen und diese als House of One-Gründergemeinde gemeinsam mit Gästen aus anderen Religionen feiern.

„Wie damals, am Abend vor seiner Kreuzigung, Jesus mit den Seinen zusammenkam, um sich zu erinnern, miteinander zu sein und sich der Liebe zu versichern, so wollen wir zusammenkommen. Wie Jesus damals die Füße seiner Freunde wusch, so wollen wir an diese Geste der Liebe erinnern und unseren Gästen die Füße waschen.“ so Pfarrer Gregor Hohberg.

Stellvertretend werden die Füße einiger vorher ausgewählter Gäste sowie freiwilliger Gottesdienstbesucher gewaschen. Die gegenseitige Fußwaschung erfolgt als Geste der Gastfreundschaft, sie wird der christlichen Liturgie enthoben und erfolgt als Geste der Liebe und der Demut.