Bereits am Donnerstag, den 29. Oktober, um 19.30 Uhr spielt der Hamburger Organist Gerhard Löffler ein Orgelkonzert für Martin Luther. Auf dem Programm stehen Choralbearbeitungen über bekannte Luther-Lieder von Bach, Buxtehude u.a.

Den Gottesdienst am Reformationstag um 18.30 Uhr feiern wir wieder in der Nikolaikirche (Stadtmuseum). Die Predigt hält Pfarrerin Corinna Zisselsberger, außerdem beteiligt sind Pfarrer Eric Haußmann als Liturg, der Posuanendienst der EKBO unter der Leitung von KMD Barbara Barsch und Xaver Schult an der Orgel.

Seit dem 500. Jahrestag der Reformation am 31. Oktober 2017 ermöglicht die Kooperation zwischen der Ev. Kirchengemeinde St.Petri-St.Marien und der Stiftung Stadtmuseum Berlin die Feier eines jährlichen Gottesdienstes am Ursprungsort der Reformation Berlins in der Nikolaikirche. Dieser wird gefeiert inmitten der jeweils aktuellen Ausstellung und nimmt in seiner Ausgestaltung auf diese Bezug.
„features – 10 Sichten auf Berlin“: Die aktuelle Ausstellung erzählt die Stadtgeschichte Berlins, die in zwei Bilderfriese am Roten Rathaus (1879) und im Nikolaiviertel (1987) in Stein gemeißelt ist, durch persönliche Auseinandersetzungen von 10 Künstler:innen seit 1987 weiter.
Getreu dem reformatorischen Anliegen „ecclesia semper reformanda“ (die Kirche muss sich immer reformieren) werden im Gottesdienst am 31.10.2020 drei künstlerische Arbeiten der Ausstellung mit dem Predigttext und vor dem Hintergrund des Reformationstags in drei Predigtsequenzen sowohl in Wort als auch in Musik betrachtet, ausgelegt und rezipiert.
Es werden Worte und improvisierte Orgelmusik erklingen zu:
Norbert Bisky: Baile Berlin – Friederike Feldmann: Manuel – Thomas Ravens: City upon two hills.

 

Foto: Organist Gerhard Löffler