Michael Muschners Kompositionen aus biblischen Texten sind ab dem 7. März 2021 am Paradiesgärtlein (52°31’13.6″N 13°24’27.1″E 52.520455, 13.407525) auf der Südseite der St. Marienkirche zu hören.

In Zeiten von Zurückhaltung und Schließung erklingen Kunst und Musik aus dem Geist des Wortes leise über den Platz an der St. Marienkirche in Berlin Mitte. Sie kann im Vorübergehen mit Abstand gehört werden. Für einen Moment oder eine längere Weile.

Der Klang der Texte sind das Material der Musik, die Michael Muschner für dieses Projekt komponiert hat. Die Grundlage sind Texte aus der Bibel – überliefert, gelesen, wiederholt, vergessen, verstanden, angezweifelt, verworfen, heraufgeholt, gehört, zum Strahlen gebracht. Sie wurden von Corinna Zisselsberger und Eric Haußmann gelesen und aus ihnen wurden Klänge und Musik. Der Klang Gottes und der Klang der Menschen verbinden sich, bis die Musik zu hören ist. Sie durchdringt Kirchenmauern und strahlt vom Paradieshof der Kirche hinaus in den Stadtraum.

Ab 7. März 2021 wird die Musik ein Jahr lang täglich zu hören sein. Der erste Text ist Psalm 121 –  Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe. Postkarten mit den jeweiligen Texten liegen in der St. Marienkirche aus oder können ab Mitte März online unter www.sprich-weiter.de abgerufen werden.