Samstag, 4. Mai 2019, 16.30 Uhr

Te Deum-Reflexionen – Konzert

Carl Heinrich Graun: Te Deum in D

Johann Gottlieb Graun: Missa in Es

Die Brüder Graun – Carl Heinrich, der Leiter der Hofoper und Kapellmeister, und sein älterer Bruder Johann Gottlieb, Violinvirtuose und Konzertmeister, beide am Hofe Friedrich II. – waren seit Beginn ihrer Berliner Zeit bis zu ihrem Tod Gemeindemitglieder unserer heutigen Kirchengemeinde St. Petri-St. Marien.

Ihre Musik, die einen erstaunlichen Umfang hat, wird heute selten gespielt, obwohl sie doch den ansonsten so gefeierten Jahren der Berliner Aufklärung während der Regierungszeit Friedrich II. entstammt und von der Musikwissenschaft als »Berliner Klassik« benannt wurde. Von Carl Heinrich sind im heutigen Konzertleben vor allem seine Kirchenmusik – das Passionsoratorium »Tod Jesu«, ein Weihnachtsoratorium und sein »Te Deum« – und von Johann Gottlieb vor allem Kammermusik zu hören. Der diesjährige 260. Todestag von Carl Heinrich Graun sind für die MarienKantorei und den Verein Musik aus Berlins historischer Mitte e.V. der Anlass, diese beiden für das Berliner Musikleben des 18. Jahrhunderts so prägenden Musiker und ihre zu Unrecht vergessene Musik zu würdigen.

Im Konzert am 4. Mai erklingen von Johann Gottlieb Graun eine von der MarienKantorei wiederentdeckte Messe, doch im Mittelpunkt steht Carl Heinrich Grauns »Te Deum«.  Während in Preußen (wie auch an anderen Fürstenhöfen) es üblich war, wichtige Anlässe – z.B. militärische Siege, Hochzeiten oder Taufen – durch Absingen des Te Deum »mit Pauken und Trompetenschall und dreimaliger Abfeuerung von 12 auf dem großen Paradeplatz gepflanzten Kanonen« zu feiern, entspricht Grauns Te Deum so gar nicht diesen pathetisch-triumphalen Attitüden. Es wurde auch nicht als offizielle höfische-staatliche Festmusik im Dom, sondern in einem separaten Gottesdienst am 15.05.1757 in unserer St. Petrikirche uraufgeführte.

Die MarienKantorei will an Hand der Graunschen Vertonung des Te Deum dem nachspüren, was dieser mehr als tausend Jahre alte Hymnus uns heute bedeuten kann.

MarienKantorei

Aris & Aulis

Margot Genet, Sopran,

Susanne Langner, Alt,

Stephan Gähler, Tenor

Christian Wagner, Bass

Cordula Machoni, Reflexionen
Leitung: Marie-Louise Schneider

Tickets:
Karten für 22 € / 15 € erm.
Karten unter https://www.eventbrite.de,
Vorverkauf am Büchertisch der St.Marienkirche (in der Regel täglich von 10 bis 16 Uhr), Vorreservierung unter: tickethotline@marienkirche-berlin.de
Abendkasse: ab 45 Minuten vor Beginn